Tag Archive: Facebook

Facebook verklagt StudiVZ

Wir brauchen uns nichts vorzumachen. Jedem (!) Webentwickler und Insider der Szene ist klar, dass da geclont wurde ohne Ende. StudiVZ scheint ein komplett gestohlenes Konzept zu sein. Bereits im Sommer letzten Jahres gab es eine Klage seitens Facebook gegen StudiVZ vor amerikanischem Gericht. Sogar die Klageschrift war online einsehbar. StudiVZ sah sich natürlich im Recht. Mitgründer Ehssan Dariani lehnte sich damals mit eher semiprofessioneller Argumentation weit aus dem Fenster.

Auch bei den scheinbaren neusten Errungenschaften der Studentencommunity entdeckt man ganz schnell die Ähnlichkeiten zum amerikanischen Vorreiter. Die vor kurzem eingeführten Edelprofile sind bei Facebook schon längst im Gange. StudiVZ brauchte scheinbar nur ein bisschen Zeit, um die Kopie zu erstellen. Das folgende prinzipiell schon legendäre Bild lässt den Verdacht natürlich erhärten und StudiVZ vor dem Landgericht in Köln ziemlich alt aussehen:

fakebook

Ich finde, dass Ehssan Dariani mit seiner Argumentation damals im Grunde Recht hatte. Er behauptete ganz einfach, dass StudiVZ schließlich rot und Facebook eben blau sei. Bei ganz genauem Hinsehen entdeckt man ehrlich gesagt aber doch noch einige Hinweise, die auf eine Kopie hindeuten könnten. Überzeugt euch einfach selbst davon (Bildquelle: plagiat.ch):

Im Grunde geht es gar nicht offensichtlicher. Wenn man jetzt mal bedenkt wen und/oder was StudiVZ damals alles abgemahnt hat, nur weil dieses lächerliche VZ in einigen anderen Domains auftauchte, mag es am heutigen Tag wohl viele Gründer (vor allem die, die abgemahnt wurden) geben, die sich einen ins Fäustchen lachen und vor Schadenfreude gar nicht mehr aus dem Lachen herauskommen. Die Verbraucherzentralen (VZ) oder etwa Portale wie anwaelteVZ blieben von der damaligen Abmahnwelle übrigens verschont. Es ging immerzu nur auf die kleinen wehrlosen Klitschen. Tja, aber wer kennt den Spruch nicht: Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es auch zurück…

Neu kopiertes StudiVZ Edelprofil soll 3.000 Euro pro Monat kosten

Dass StudiVZ prinzipiell nur Verlust macht ist klar. Auf der Suche nach einer geeigneten Einnahmequelle schaltet man natürlich auch nicht seinen eigenen Wirsing ein, sondern bedient sich ganz wie früher den Ideen des Vorreiters Facebook. Frei nach dem Motto „back to the roots“ wurden kurzerhand die sogenannten Facebook „Public Profiles“ kopiert und sollen nun als „Edelprofile“ auch noch Geld einbringen. Meiner Meinung nach völliger Quatsch…

Kreativität kann man von den StudiVZlern schon lange nicht mehr erwarten. Man findet zwar hier und da neue Funktionen und der Laie wird sich denken „Juhu sind die gut. Schon wieder was neues…“, aber der Profi schaut kurz über die Funktionen und findet in Lichtgeschwindigkeit erschreckend viele Parallelen zum Zuckerberg’schen Netzwerk Facebook.

Die sogenannten Edelprofile sind mehr oder weniger Profilseiten, die sich an Unternehmen, Organisationen usw. richten. Ein Kommentar in einem Artikel bei Netzwertig lässt bereits den Preis aus erster Hand in die Öffentlichkeit geraten:

Ich hab mich mal bei ihrem Werbevermarkter iq erkundigt und die sagen, dass ein Edelprofil wahrscheinlich ca. 3000€ Monatlich kosten wird. Dazu kommen noch sachen wie das das Profil auf der Startseite gefeatured wird.

Einen ersten Eindruck dieser meines Erachtens nach völlig nutzlosen und überteuerten Edelprofile könnt ihr in den jeweiligen Beispielprofilen gewinnen: Beispiel StudiVZ oder Beispiel MeinVZ.

Der Inhalt der Profile kann scheinbar völlig frei gestaltet werden. Die Profile können auch ohne Login angeschaut aber nicht als Freund hinzugefügt werden. Stattdessen kann man einfach auf „Finde ich gut“ klicken und zack hat man das Profil mehr oder weniger „geadded“. Man kann die Edelprofile sogar gruscheln (wtf). Wenn ihr also demnächst bei einem Unternehmen 30 Stahlträger für ein Hochhaus anfordern wollt, dann wird in Zukunft keine Anfrage für ein Angebot gestellt, sondern einfach fleißig gegruschelt. Schwachsinn hoch zehn, wie auch andere finden…

Facebook mit 1055% Wachstum im letzten Jahr

Das Social Network Facebook aus den USA glänzt mit hervorragendem Wachstum im letzten Jahr. Grundlage für die Auswertung sind die Zahlen vom Juni 2007 bis hin zum Juni 2008. Teilweise zeigt Facebook ein unglaubliches Wachstum von bis zu 1055% auf.

Die Grafik von Techcrunch zeigt die Entwicklung in den jeweiligen Kontinenten ziehmlich genau. Es ist klar, dass die Entwicklung in Amerika mit 38% verhältnismäßig gering ausfällt. Das Netzwerk war dort jedoch schon vorher sehr stark vertreten. Trotzdem sind auch die genannten 38% nicht gerade wenig und durchaus respektabel.

Auffällig sind jedoch die Ergebnisse der anderen Gebiete. In Europa liegt ein Wachstum von 303% vor. Je nachdem was bei dem Verfahren gegen den deutschen Konkurrenten StudiVZ herauskommt, wird sich der Wert sicherlich noch stark verändern. Selbst in Afrika ist ein Wachstum von 403% zu verzeichnen. Australien mit China und Japan bzw. Teilen von Asien verzeichnet ein Wachstum von 458%. Das finde ich ebenfalls äußerst respektabel, da Facebook gerade im japanischen Raum Probleme hat den Konkurrenten Mixi auszuspielen.

Der größte Andrang im Vergleich zum letzten Jahr ist jedoch in Südamerika zu finden. Satte 1055% Wachstum verzeichnet das Social Network in diesem Gebiet. Es läßt sich demnach zusammenfassend feststellen, dass Facebook auf der ganzen Welt vertreten ist und auch noch ausreichend Wachstum in nahezu allen Gebieten aufweist, um seine Position langfristig zu stärken und zu verteidigen. Daumen hoch, weiter so…

Ehssan Dariani mit professioneller Argumentation

Das habe ich ja total überlesen. Es ist wirklich wunderbar wie einfach und professionell Ehssan Dariani, der Gründer des Stundentennetzwerk StudiVZ, die Fälschungs- bzw. Klonvorwürfe zurückweist:

Die Farben unterscheiden sich: StudiVZ ist rot, Facebook ist blau.

Stimmt… Ehssan, das ist es. Mein Tag ist gerettet. Das sehe ich ja jetzt erst. Komisch nur, das ErstiVZ, FussballerVZ, ErfinderVZ und wie sie nicht alle heißen von dem Netzwerk StudiVZ abgemahnt wurden. Da steht doch etwas ganz anderes vor dem VZ. rotVZ ist doch auch nicht gleich blauVZ, oder?

Facebook holt StudiVZ in Deutschland langsam ein

Ich habe mir eben mal die Google Trends bezüglich der beiden Netzwerke StudiVZ und Facebook angeschaut. Klar ist laut diversen Meldungen, dass StudiVZ langsam auf der Stelle tritt, während Facebook in Deutschland scheinbar immer mehr Interesse von den Nutzern und Besuchern bekommt. Ich habe die Trends mal in einer Grafik dargestellt, welche sich ausschließlich auf Deutschland beziehen.

Demnach könnte der Brake-Even-Point, an welchem Facebook entweder mit StudiVZ gleichzieht oder das deutsche Studentennetzwerk sogar überholt noch in diesem Jahr oder Anfang 2009 erreicht werden. Laut alexa.com nähern sich auch die Traffic Ranks (Germany) langsam an. Während StudiVZ im Deutschen Traffic Rank an siebter Stelle verweilt, nähert sich der amerikanische Riese bereits langsam von unten an und belegt einen respektablen 25. Platz. Muss StudiVZ jetzt das fürchten anfangen und um User bangen, die eventuell zur Konkurrenz abwandern?

Fakt ist, dass es schätzungsweise um die Jahreswende sehr spannend wird. Es sei denn StudiVZ schüttelt noch Ass aus dem Ärmel und setzt den Konkurrenten zumindest zeitweise unter Druck um seine Nutzer in den eigenen Reihen zu halten. Aber das könnte schwer werden, da Facebook meiner Meinung nach technisch voraus ist (z.B.: API) und der Ruf des Konkurrenten durch die Medien nicht unbedingt so angeknaxt ist wie der des deutschen Pendants. Das hat sich StudiVZ jedoch selbst auf die Stirn zu schreiben.