Tag Archive: online

Du kommst hier net rein! Sparkasse hat Probleme

Ich wollte mich soeben in meinen Online Banking Account bei der Sparkasse meines Vertrauens einloggen und bekam lediglich eine Fehlermeldung zu Gesicht. „Dialoginitialisierung wurde nicht verarbeitet. Es ist ein technischer Fehler aufgetreten.“ heißt es nachdem man sich einzuloggen versucht. Naja, die werden es schon richten. Bitte mit sich positiv auf mein Konto auswirkendem Bankirrtum :)

Steuererklärung in 5 Minuten selbst gemacht

Steuern ist sicherlich eines der Themen, welches man als Last empfindet, bei dem man teilweise absolut nicht durchblickt und sich regelmäßig die Nackenhaare aufstellen. Ich merke das als selbständig tätige Person selber immer wieder aufs Neue. Was muss man hier eintragen, was kommt in diese Zeile, habe ich auch nichts vergessen. Schlimm. Aber jetzt gibt es einen Online-Anbieter, der Abhilfe schaffen könnte…

Taxango.de heißt der Onlineservice, der verspricht innerhalb von wenigen Minuten die eigene Steuererklärung zu machen und dabei auch noch Geld zu sparen. Man kann sich ganz ohne Anmeldung völlig kostenlos ein Bild von dem Service machen und sogar den Betrag errechnen, den man mit hoher Wahrscheinlichkeit vom Finanzamt zurückerstattet bekommt. Erst wenn man die Steuererklärung wirklich haben möchte, fällt eine meiner Meinung nach günstige Gebühr in Höhe von 9,99 Euro an.

Das Angebot sieht wirklich sehr vielversprechend aus. Ich werde das ganze eventuell mal ausprobieren. Jetzt suche ich nur noch einem geeigneten Service, der mir mehr oder weniger meine Buchhaltung und die Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) abnimmt. Hier bin ich noch nicht wirklich fündig geworden. Es wäre demnach interessant zu erfahren, welchen Dienst bzw. welchen Service Ihr so für eure Buchhaltung nutzt. Feuer frei…

IQ-Test kostenlos

Ich habe auch gerade mal einen IQ Test gemacht. Ich wusste gar nicht, dass die Dinger so schwierig sind. Ich dachte, dass man da einfach mal ein paar Rechnungen machen muss und vielleicht ein bisschen Allgemeinwissen beantworten muss. Aber das fordert einen ja ganz schön. Ich hatte ein Ergebnis von 129 Punkten. Ich denke, dass das so die Norm sein wird.

Wer Lust hat das auch mal auszuprobieren, der kann das gerne mal tun. Zum kostenlosen IQ-Test geht es hier. Das ist natürlich keine Abzocke wie man es von manch anderen Anbietern kennt, sondern ein Test der Welt Online. Das einzige Problem ist, dass ihr euch etwa 45 Minuten Zeit für die 80 Aufgaben mitbringen solltet. Außerdem sollte euer Kopf frei sein, um sich den teilweise wirklich verstrickten Aufgaben stellen zu können.

Ihr kennt das sicher auch vom Programmieren o.ä.. Da gibt es teilweise Zeitpunkte an denen man einfach nicht mehr gerade denken kann und eine Art Knick im Kopf hat. So fühle ich mich gerade :)

Deutsche Post 2.0 – Briefmarken selber drucken

Ich wollte in den letzten Tagen schon darüber berichtet haben, habe es ehrlich gesagt aber immer wieder versäumt. Ich hatte vor kurzem nämlich mal einen interessanten Werbeflyer der Deutschen Post in meinem Briefkasten. Hier ging es diesmal nicht wie sonst immer nur um Belangloses, sondern um ein interessantes Thema, welches vor allem mir und sicher auch anderen zu Gute kommt…

Früher musste man immer extra Briefmarken in einer Filiale der Deutschen Post kaufen. Bei uns im Ort ist die Postfiliale leider mit den langsamsten Leuten, die die Post zur Verfügung hatte besetzt worden. Es war immer eine regelrechte Tortur bis man die heiß ersehnten Briefmarken für den Brief oder die Postkarte hatte. Nicht selten sind in der Schlange mehr als 20 Minuten vergangen, weil entweder der Kunde nichts rallt, oder die Angestellte mal wieder alles falsch macht.

Das soll jetzt ein Ende haben. Porto Direkt heißt das neue Zauberwort, welches ich beim nächsten mal sicher in Anspruch nehmen werde. Mit Porto Direkt hat man die Möglichkeit entweder sein Porto per Computer, also online zu zahlen, auszudrucken und aufzukleben, oder sich per Handy eine Portonummer per SMS zu holen und diese auf das Couvert zu schreiben. Beides irgendwie genial und eigentlich längst überfällig.

Online funktioniert es so, dass man einfach angibt wie viele Briefmarken à welchem Betrag man benötigt, zahlt den Endbetrag direkt per Giropay, PayPal oder ähnlich und bekommt als fertiges Produkt ein PDF-Dokument zum Download angeboten. In diesem Dokument befinden sich dann die georderten Briefmarken, welche nur noch ausgdruckt werden müssen. Danach klebt man diese einfach auf die Postkarte oder auf das Couvert und ab die Post!

Beim Handy funktioniert es ähnlich. Man schickt entweder das Keyword „Brief“ oder „Karte“ per SMS an eine bestimmte Kurzwahl der Deutschen Post und bekommt nach einigen Sekunden eine 12-stellige Portonummer gegliedert in drei Zeilen ebenfalls per SMS zugesandt. Diese Nummer schreibt man nun einfach an die Stelle, an welche man eigentlich die Briefmarke klebt und ab die Post!

Ein kleiner Kritikpunkt bleibt allerdings. Während man beim online-Verfahren genau den Betrag der Marke zahlt, fallen bei der Bestellung mit dem Handy ganz schön saftige Mehrkosten in relation zum eigentlichen Produkt an. Eine ganz normale 55 Cent Marke für einen Standardbrief kostet online 55 Cent. Bestellt man die 55 Cent Marke jedoch mit dem Handy, so fallen von der Post satte 95 Cent an. Hinzu kommen noch die SMS Gebühren des jeweiligen Providers. Man zahlt hier also schnell mal das Doppelte. Das hätte man sicher auch anders lösen können, aber das online Verfahren scheint ja relativ fair zu sein…